Newsletter anmelden
  • Portugal

reisefinder

reisefinder

  • Taxi Hausabholung
Preise in EUR pro Person
Doppelzimmer1.175,-
Aufpreis Einzelzimmer224,-
Termin

15. bis 22. September 2018
8 Tage - SA bis SA

Reiseart

Flug

Reiseleitung

Brigitte Grüner

  • Begrenzte Teilnehmerzahl!
  • Flug ab Innsbruck
Leistungen

Portugals grüner Norden

Portugal

Wanderungen an der Costa Verde

An der „Costa Verde“, die sich von Porto bis zur spanischen Grenze erstreckt, erleben Sie das ursprüngliche Portugal. Die Region beeindruckt durch ihre große landschaftliche Vielfalt: feine Sandstände und Dünen am Atlantik, mediterrane Vegetation entlang der Flusstäler und Hügel und ausgedehnte Waldgebiete bis hin zur rauen Bergwelt des Nationalparks. Auch das kulturelle und religiöse Erbe ist überall präsent und lebt weiter in den kleinen Dörfern, die sich ihre Tradition bis heute bewahrt haben.

Leistungen

  • TAXI-Hausabholung in über 140 Gemeinden
  • Transfer Flughafen Innsbruck & retour
  • Linienflug Innsbruck – Porto via Frankfurt & retour mit Lufthansa
  • Flughafensteuern & Sicherheitsgebühren (€ 90,- Änderungen vorbehalten)
  • 7 Übernachtungen im 3*-Hotel in Esposende
  • Halbpension inkl. Buffet zum Frühstück & Abendessen
  • Portweinprobe
  • Stadtführung in Porto
  • alle Busfahrten vor Ort
  • 5 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Lüftner-Wanderführerin
Reiseablauf

Leitet Herunterladen der Datei einKatalogseite als PDF

1. Tag (SA): Innsbruck – Frankfurt – Esposende 

2. Tag (SO): Die fossilen Klippen 

Als Abgrenzung zur Küstenebene mit ihren Dörfern und Feldern verläuft dahinter eine niedere, meist bewaldete Hügelkette, Überreste von fossilen Sandsteinklippen. Die Hügelwanderung beginnt bei der urzeitlichen Siedlungsstätte „Castro São Lourenço“ und endet bei der neuzeitlichen Pilgerstätte „Senhora da Guia“. Sie werden von den immer wieder faszinierenden Ausblicken über den gesamten Küstenabschnitt von Esposende überrascht sein.

Weglänge: 9 km, Gehzeit: 3 ½ Std., Höhenmeter: ↑ 210 m ↓ 360 m Schwierigkeitsgrad 2

3. Tag (MO): Trilho dos Canos de Água 

Die Rundwanderung mit weiten Blick über Haff, Meer und Stadt führt Sie durch die Hügel oberhalb von Viana do Castelo entlang von alten steinernen Wasserleitungen und durch herrlich duftende Eukalyptus- und Akazienwälder. Ausgangspunkt ist die Wallfahrtskirche St. Luzia, die über dem hübschen Hafenstädtchen thront. Nach der Wanderung sollten Sie die malerische „Praça da Republica“ besuchen, einer der schönsten mittelalterlichen Plätze Portugals.

Weglänge: 7,5 km, Gehzeit: 3 Std., Höhenmeter: ↑ ↓ 210 m Schwierigkeitsgrad 2

4. Tag (DI): Terras de Bouro

Vorbei an der ca. 40 km im Landesinnern gelegenen Stadt Braga windet sich die Straße hinauf zu den weit in den Hügeln verstreut liegenden Häusern von Terras de Bouro, einer Gemeinde am Rande des Nationalparks Peneda-Gerês. Ihrer heutigen Wanderung erzählt von der Existenz einer ehemaligen Römerstraße und geben Einblicke in die Tradition des bäuerlichen Lebens in einer eindrucksvollen Landschaft.

Weglänge: 7,5 km, Gehzeit: 3 Std., Höhenmeter: ↑ ↓ 325 m Schwierigkeitsgrad 2

5. Tag (MI): Porto

Porto, das pulsierende Herz des portugiesischen Nordens, besticht durch seine einzigartige Lage an der Mündung des Douro. Seine vielen großartigen Plätze, verwinkelten Altstadtgassen und imposante Bauwerke wurden in ihrer Gesamtheit zum Weltkulturerbe ernannt. Bei einem geführten Rundgang werden Sie die Stadt von der Kathedrale Sé bis zur Ribeira, der malerischen Uferzone, kennen und lieben lernen. Zum Abschluss besuchen Sie einen der berühmten Portweinkeller und verkosten ein Gläschen dieser weltbekannten Spezialität.  

6. Tag (DO): Am Jakobsweg

Heute pilgern Sie eine Etappe auf dem Portugiesischen Jakobsweg. Eine der ältesten romanischen Kirchen des Landes, „São Pedro“ im kleinen Örtchen Rates, ist seit Jahrhunderten Anziehungspunkt vieler Pilger auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela. Auch Sie folgen nun dem Zeichen der Muschel bis Sie über die alte Brücke den Cávado queren und das Etappenziel Barcelos erreichen. Das sehenswerte Städtchen ist auch bekannt durch die Legende des Hahns und seinen beliebten bäuerlichen Wochenmarkt, den Sie am Nachmittag besuchen können.

Weglänge: 11 km, Gehzeit: 3 Std., Höhenmeter: ↑ ↓ 120 m Schwierigkeitsgrad 2

7. Tag (FR): Monte da Nó

Die lohnende Rundwanderung im Herzen der Provinz Minho führt Sie auf den Gipfel des 583 m hohen Monte da Nó, einem beeindruckenden Aussichtspunkt über dem Lima Fluss. Anschließend besuchen Sie das historische Zentrum von Ponte de Lima, dem ältesten Städtchens Portugals – nicht nur bekannt für seine namensgebende Römerbrücke, sondern auch für den spritzigen Vinho Verde Wein.

Weglänge: 8 km, Gehzeit: 3 ½ Std., Höhenmeter: ↑ ↓ 300 m Schwierigkeitsgrad 2

8. Tag (SA): Esposende – Frankfurt – Innsbruck  

Hotelbeschreibung

Hotelbeschreibung

Hotel Suave Mar *** in Esposende

Das Resort befindet sich am Fluss Cávado und verfügt über einen Außenpool, Tennisplätze und ein Fitnessstudio. 

Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Website

Flugzeiten

Flugzeiten 15.September 

Innsbruck – Frankfurt

10:35 – 11:45 Uhr

Frankfurt – Porto 

13:30 – 15:15 Uhr

Flugzeiten 22. September

Porto – Frankfurt

16:05 – 17:45 Uhr

Frankfurt – Innsbruck

21:10 – 22:15 Uhr

(Flugzeitenänderungen vorbehalten)