Newsletter anmelden
  • Österreich

reisefinder

reisefinder

  • Taxi Hausabholung
  • 4 Sterne Hotel
Preise in EUR pro Person
Doppelzimmer495,-
Aufpreis Einzelzimmer50,-
Aufpreise:
Mörbisch
Kategorie 47,-
Kategorie 316,-
St. Margarethen
Kategorie 320,-
Kategorie 238,-
Termin

09. bis 11. August 2019
3 Tage - FR bis SO

Reiseart

Bus

Reiseleitung

Dr. Peter Hopfgartner

  • Frühbucherbonus € 10,- (gültig bis 22.02.2019)
Leistungen

St. Margarethen & Mörbisch

Österreich

Mit der Oper „Die Zauberflöte“ & der Operette „Das Land des Lächelns”

Der Steinbruch in St. Margarethen zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Freilichtbühnen Europas mit einzigartiger Atmosphäre und Akustik. Die Felslandschaft bietet eine atemberaubende und märchenhafte Kulisse für Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Die Seefestspiele in Mörbisch gelten mittlerweile als „Mekka der Operette“. Reisen Sie mit uns ins ferne China – in das „Land des Lächelns“ und genießen Sie das asiatische Flair mit der einzigartigen Naturkulisse des Neusiedler Sees.

Leistungen

  • TAXI-Hausabholung in über 140 Gemeinden
  • Fahrt im Komfortbus
  • 2 Übernachtungen im zentralen 4*-Hotel in Eisenstadt
  • Willkommensdrink
  • Frühstücksbuffet
  • 1 x 3-Gang Abendessen am 1. Tag
  • Freie Benützung der Sauna
  • Eintrittskarte Seefestspiele Mörbisch Kat. 5 (€ 62,-)
  • Eintrittskarte St. Margarethen Kat. 4 (€ 57,-)
  • Stadtführung Eisenstadt - „Nicht allein Haydn“
  • Sitzkissen, Regenschutz
  • Lüftner-Reiseleitung

Hinweis

Bei witterungsbedingtem Ausfall der Aufführungen wird nur der Kartenpreis vom Veranstalter rückerstattet. Darüberhinausgehende Forderungen sind ausgeschlossen. Die Festspielleitung behält sich vor, witterungsbedingt bis eine Stunde nach dem offiziellen Spielbeginn mit einer Absage abzuwarten bzw. die
Vorstellung zu unterbrechen und anschließend fortzusetzen.

Reiseablauf

Leitet Herunterladen der Datei einKatalogseite als PDF

1. Tag (FR): Tirol – Eisenstadt – St. Margarethen: Oper „Die Zauberflöte“

Anreise von Tirol ins Burgenland. Nach dem Abendessen in Ihrem Hotel besuchen Sie die Oper „Die Zauberflöte“ im Römersteinbruch von St. Margarethen.

2. Tag (SA): Eisenstadt – Mörbisch: Operette „Das Land des Lächelns“

 

Am Vormittag zeigt Ihnen ein örtlicher Führer die historische Stadt mit ihren wunderschönen barocken Bürgerhäusern, der Haydnkirche und dem Schloss Esterházy. An jeder Ecke spürt man das Wirken des berühmten Komponisten Joseph Haydn und erlebt den Glanz der Fürstenfamilie Esterházy. Anschließend können Sie Eisenstadt selbst erkunden oder sich im Hotel entspannen. Am Abend genießen Sie die Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár bei den Seefestspielen in Mörbisch am See.

3. Tag (SO): Eisenstadt – Tirol

Vormittags Rückreise nach Tirol.

Hotelbeschreibung

Hotelbeschreibung

Hotel Burgenland**** in Eisenstadt

Das zentral gelegene Hotel verfügt über 2 Restaurants, Bar, Café mit Wintergarten und Terrasse und ist nur einen kurzen Spaziergang vom Schloss Esterházy entfernt. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC sind mit Minibar, SAT-TV und Fön ausgestattet.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Website

Opern- bzw. Operettenbeschreibung

St. Margarethen: Oper “Die Zauberflöte” von Wolfgang Amadeus Mozart

Die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart zählt zu den bedeutendsten Werken der Musikgeschichte. Prinz Tamino gerät in ein Abenteuer, in welchem er u.a. einer Schlange, einem Vogelfänger, einer Königin und dem Bildnis einer schönen Prinzessin namens Pamina begegnet. Nachdem er erfährt, dass sie gefangen gehalten wird, beschließt er ihre Befreiung. Dabei muss er erkennen, dass das Gute nicht immer gut und das Böse nicht zwangsläufig böse sein muss und dass echte Liebe jeder noch so schweren Prüfung im Leben bestehen kann.

Mörbisch: Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehàr

Das romantische Operettenjuwel in drei Akten gehört zu den berühmtesten Werken von Franz Lehàr, das am 10. Oktober 1929 im Berliner Metropol-Theater erstmals aufgeführt wurde. Mit Melodien wie „Dein ist mein ganzes Herz“ oder „Immer nur lächeln“ erlangte es Unsterblichkeit. Die berührende Liebesgeschichte zwischen dem chinesischen Prinzen Sou-Chong und der Wiener Adelstochter Lisa ist von unterschiedlichen Kulturen und gesellschaftlichen Verpflichtungen geprägt. Die vielleicht emotionalste aller Operetten zeigt auf, dass Liebe keine „Grenzen“ kennt