Newsletter anmelden
  • Schweiz

reisefinder

reisefinder

  • Taxi Hausabholung
Preise in EUR pro Person
Doppelzimmer795,-
Aufpreis Einzelzimmer96,-
Aufrpreis EZ = DZ192,-
Termin

26. bis 30. August 2018
5 Tage - SO bis DO

Reiseart

Bus

Reiseleitung

Brigitte Grüner

  • Frühbucherbonus € 15,- (gültig bis 23. 02. 2018)
  • Begrenzte Teilnehmerzahl!
  • leicht anspruchsvolle Wanderungen
Leistungen

Tessin – die mediterrane Seele der Schweiz

Schweiz

Traumhafte Wanderungen am Lugano See

Das Tessin – die Sonnenstube der Schweiz – ist eine Perle unter den Wanderregionen. Es besticht durch seinen Charme, fasziniert mit seinem Lifestyle und empfängt Sie mit mediterranen Ambiente. Jenseits der Alpen erwarten Sie italienisches Flair, sehenswerte Ortschaften und malerische Dörfer mit historischen Kirchen und lieblichen Gassen an blau funkelnden Seen und dennoch ist die alpine Welt nicht weit entfernt.

Leistungen

  • TAXI-Hausabholung in über 140 Gemeinden
  • Fahrt im Komfortbus
  • 4 Übernachtungen im 3*- Hotel in Lugano
  • Halbpension inkl. Frühstücksbuffet & 3-Gang Abendessen
  • Bergfahrt zum San Salvatore
  • Berg- & Talfahrt zum Monte Tamaro inkl. Monte Lema
  • Schifffahrt Lugano - Cantine di Gandria
  • 4 geführte Wanderungen lt. Programm
  • Fitnesspaket
  • Lüftner-Wanderführerin
Reiseablauf

Leitet Herunterladen der Datei einKatalogseite als PDF

1. Tag (SO): Tirol – Lugano

Die Anreise gestaltet sich abwechslungsreich und führt Sie durch das Engadin, vorbei an St. Moritz, über den Malojapass und entlang des Comer Sees nach Gandria. Vom kleinen pittoresken Dörfchen spazieren Sie am Olivenweg bis nach Lugano. Die größte Stadt des Kantons ist nicht nur wichtiger Finanzplatz, sondern auch die Stadt der Villen, Parks und Blumen. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihr Hotel.

Weglänge: ca. 7 km, Gehzeit: ca. 1,5 Std., Wanderschuhe: 1


2. Tag (MO): San Salvatore – Morcote

Die Standseilbahn bringt Sie hinauf zum Monte San Salvatore, dem herrlichen Aussichtsberg hoch über Lugano gelegen. Von hier steigen Sie zum Künstlerdorf Carona ab und weiter in leichtem auf und ab durch den Parco San Grato bis zur Alpe Vicania, wo Sie die Mittagspause verbringen. Gestärkt folgen Sie dem Treppenweg hinab in den ehemaligen Fischerort Morcote, dem schönsten Dorf der Schweiz. Die reich geschmückten Fassaden der Patrizierhäuser sind sehenswert und laden zu einem Rundgang ein.

Weglänge: ca. 9 km,  Gehzeit: ca. 3,5 Std., Höhenunterschied: ↑ 210 m ↓ 780 m

Wanderschuhe: 3 (kürzere Variante möglich!)  

3. Tag (DI): Campione d’Italia

Mit dem Schiff geht es heute ans andere Ufer des Luganer Sees. Genießen Sie herrliche Ausblicke auf die Umgebung und die Bergwelt, die sich im See spiegelt. Auf der anderen Seite angekommen wandern Sie entlang des Schmugglerpfades. Hier begegnen Ihnen krasse Gegensätze, angefangen vom einsam gelegenen Zollhäuschen in Cantine di Gandria bis hin zum modernen Glanz des Casinos der italienischen Enklave Campione. 

Weglänge: ca. 10 km, Gehzeit: ca. 3 Std., Höhenunterschied:  ↑↓ 250 m Wanderschuhe: 2

4. Tag (MI): Monte Tamaro – Monte Lema

Die Kammwanderung gehört zu den schönsten der Tessiner Voralpen. Der Blick reicht vom Luganer See und zum Lago Maggiore bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln des Monte-Rosa-Massivs. Die Kirche des Architekten Botta auf der Alpe Foppa ist immer einen Besuch wert.

Weglänge: ca. 13 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std., Höhenunterschied: ↑↓ 800 m Wanderschuhe: 4 (kürzere Variante möglich !)  

  

5. Tag (DO): Lugano – Bergamo – Tirol

Die Heimreise erfolgt über Como nach Bergamo, wo Zeit für einen kleinen Stadtbummel und für die Mittagspause bleibt. Weiterfahrt nach Tirol.

Hotelbeschreibung

Hotelbeschreibung

Continental Parkhotel*** in Lugano

Das familiengeführte, historische Hotel befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums. Die Zimmer mit Bad oder Dusche/WC befinden sich im Nebenhaus und sind mit Klimaanlage und kostenlosen W-LAN ausgestattet.

 

Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Website

Weitere Informationen

Wandercharakteristik

In Wanderschuhen angegeben, Beschreibung auf Seite 78. Einkehrmöglichkeiten sind teilweise gegeben.